Klasse 3d

 

Lehrerin: Frau K. Zeuch

  

 

 

Auf der Suche nach den Fledermäusen

Schon ein paar Stunden haben wir uns in Sachunterricht mit den Fledermäusen beschäftigt. Nun wollten wir aber auch endlich ein paar Exemplare mal gesehen. So trafen wir uns abends am Bauwagen der Naturwerkstatt und warteten bei Dämmerung auf Herrn Scholz. Zuerst ging es für uns zur Streuobstwiese, wo wir erst einmal auf Nahrungssuche gingen. Einige Leibspeisen der Fledermäusen könnten wir  in unseren Becherlupen fangen und im Schein unserer Taschenlampen genau begutachten.

Danach ging es mit zwei Fledermausdetektoren bewaffnet Richtung Wambachsee. Es war recht windig, weswegen es umso schwieriger war Fledermäuse zu entdecken, doch wir konnten die Ultraschalltöne der Fledermäuse einfangen und über dem See einige Wasserfledermäuse beobachten. Was ein spannender Ausflug, doch nun  fallen wir müde und kaputt  ins Bett. Gut, dass wir morgen ausschlafen können.

 

Wir erobern den Zahlenraum bis 1000

Eines Morgens kam Frau Zeuch schwer bepackt in die Klasse. Taschen voller Würfel, Steine und anderen Materialien brachte sie mit. Sie wollte uns wohl beschäftigen, denn wir sollten herausfinden, wie viel sie von was genau hat. Da dachte sie wohl uns für ein Weilchen beschäftigt zu haben. Doch geschickt wie wir sind, haben wir gebündelt und ratzfatz die Anzahlen ermitteln können. Mehrere Hunderter hatten wir.

Doch Moment-Wir rechnen doch eigentlich nur bis 100? Das war der Startschuss für uns, den Zahlreich bis 1000 zu erobern.

  • K1024_Tausender_1
  • K1024_Tausender_2

Mal-Plus-Häuser

In Mathe erwartete uns direkt zu Beginn des Schuljahres ein spannendes Thema. Frau Rybalko erforschte mit uns gemeinsam die Mal-Plus-Häuser. Wir lernten ihre Rechenregel, aber fanden auch viele Zusammenhänge heraus. Diese nutzen wir auch in einer Prüfungsstunde, bei der überprüft wurde, ob Frau Rybalko eine gute Mathelehrerin ist. 

Mensch, da machen sich die Erwachsenen aber ganz schön schwer... wir hätten ihnen auch vorher schon sagen können, dass ihr Matheunterricht mega spitze ist :-)

Die Klasse 3d ist startklar

Voller Vorfreude brachte Frau Zeuch die Klasse auf Vordermann und begrüßte uns in einer blitzblanken Klasse. Aber nicht nur ihre Vorfreude war groß. Wir haben uns auch tierisch gefreut unsere Freunde wiederzusehen und ein bisschen haben wir uns auch auf die Schule gefreut ;-)

Wir gehören ab jetzt offiziell zu den Großen und haben voller Stolz unseren ersten Hefteintrag des Jahres gestaltet. Schreibschrift können wir schon ganz gut oder?

Halbzeit

Ein noch nie dagewesenes Schuljahr geht zu Ende. Wir sind froh und dankbar, die letzten Wochen wieder gemeinsam zu  lernen und zu lachen zu können. Es ist Halbzeit. Wir haben die Hälfte unserer Grundschulzeit erfolgreich absolviert, haben trotz schwieriger Zeiten unser bestes gegeben und freuen uns nun auf hoffentlich zwei weitere -weniger turbulente - Jahre. 

Heute mussten wir uns aber auch verabschieden: Unsere Viertklässler brechen zu ihren neuen Schulen auf. Ihren "letzten" Weg als Grundschüler haben wir ihnen noch einmal besonders schön gestalten wollen und so standen wir - die ganze Schule - Spalier. Macht es gut!

Schule in Corona-Zeiten ist kein Zuckerschlecken

Regelmäßiges  Händewaschen, Masken tragen und Abstand halten ist nun unser täglich Brot, aber das machen wir wie Profis. Nur unsere Freunde aus anderen Klassen nicht zu sehen und auch auf unsere Gruppentische zu verzichten fällt uns schon schwer. Dennoch halten wir das durch, denn die Regeln zahlen sich aus. Bisher hat unsere Schule die Corona-Zeit gut überstanden. 

 

Zum Dank haben alle Kinder doch glatt ein Eis ausgegeben bekommen, das wir bei herrlichem Wetter genießen konnten. Im Anschluss ging es für uns auf den Spielplatz. Wir müssten so lange auf unsere Pausen verzichten, da war einiges an Spielzeit nachzuholen.

  

Endlich wieder alle zusammen

Nach langen Wochen des Home Office und Präsenztagen in kleinen Gruppen durften wir nun endlich wieder gemeinsam in die Schule. Zwar gab es viele neue Regeln, an die wir uns halten müssen. Aber das machen wir mit links. Schließlich möchten wir möglichst lang & gesund miteinander lernen können.

 

Danke

Während wir im Homeoffice sitzen, gehen täglich viele Menschen ihren Berufen weiterhin ganz normal - wenn nicht noch härter - nach.

Danke, dass ihr für uns da seid.

Wir hoffen, unsere Briefe zaubern euch ein Lächeln auf's Gesicht.  Hier eine kleine Auswahl, bevor unsere Briefe zur Post gebracht wurde:

 

   
Leserollen

Während wir zuhause bleiben und auch als Schulkinder im Homeoffice fleißig sind, haben wir Zeit zum Lesen. Sonst würden wir uns in den Frühstückspausen über die neueste Geschichte austauschen oder unserem Freund ein Buch empfehlen. Doch das ist im Moment nicht möglich. Deshalb basteln wir fleißig Leserollen. 

   

 Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf den Tag freue, euch wieder in der Schule begrüßen zu dürfen und mit Stolz auf "meine Füchse" eure Leserollen live und in Farbe bestaunen zu dürfen.

Ich vermisse euch! Eure Frau Zeuch

 Lesespur

 

In Mathe sind wir wahre Spürnasen, aber auch in Deutsch macht uns so schnell keiner was vor. Um noch genauer zu lesen und nach Hinweisen zu suchen, machten wir uns auf die Suche nach dem Piratenschatz. Wir mussten die Lesespuren ganz genau lesen, um den nächsten Hinweise zu erhalten. Wir setzten die Segel und konnten mit Lesestrategien so einige Informationen sammeln. Ob wir am Ende wirklich den Schatz ergattern konnten, bleibt aber unser Geheimnis.

 

Karneval

     

Ein dreifaches KGS Böhmer Straße Helau - hallte es durch die Flure unserer Schule. Verkleidet als Pirat, Prinzessin oder Fuchs ließen wir am Altweiberdonnerstag unsere Karnevalsfeier steigen. Neben zahlreichen Naschereien und Spielen blieb auch noch genug Zeit um ausgelassen zu Karnevalsliedern zu tanzen.

Einen Tanz haben wir sogar alle gemeinsam getanzt, denn unsere 5 Mädels der Tanzgarde brachten uns den Piratentanz bei.

Tiere im Winter

Nicht nur wir Menschen müssen uns Dinge einfallen lassen, wie wir den kalten Winter überstehen, sondern auch die Tiere, die um uns herum leben. Was Fuchs, Eichhörnchen und  Co im Winter machen, haben wir uns in Gruppen genau angeschaut.

 

Wir haben Bücher gewälzt, Infotexte gelesen und im Internet recherchiert, um möglichst viele Informationen zu unserem Tier zusammenzutragen. Um einen Überblick zu erhalten, haben wir alles an der Tafel festgehalten.

Aber das sollte noch nicht genug sein. Mit Hilfe unserer Zettel schrieben wir eigene Informationstexte, die wir auf einem Plakat festgehalten haben und - wie es sich gehört - mit anschaulichen Bildern ergänzt haben.

Wenn du schnell genug bist, kannst du einige Plakate noch im Eingangsbereich unserer Schule bestaunen.

 

Adventssingen

Nachdem wir letztes Jahr ganz andächtig den Weihnachtsliedern und Stücken auf den Instrumenten gelauscht haben, durften wir dieses Jahr selbst Teil des Adventssingen sein. Frau Geuting übte mich uns fleißig, sodass wir ganz stolz vorne stehen durften und uns den wohlverdienten Applaus freuten.

Etwas ist anders

So hieß das Theaterstück, welches in unserer Schule gastierte. Es war traurig zu sehen, wie gemein die anderen Menschen waren, nur weil das Mädchen einen Rüssel im Gesicht hatte. Das Mädchen selbst war immer verzweifelter und die Bauchschmerzen konnten wir wahrlich nachvollziehen. Gut, dass es Freunde gibt, die immer zu einem halten. So wurden die anderen nachdenklich und entdeckten Sachen an sich, die ANDERS sind. Schließlich ist jeder von uns etwas besonderes, etwas anderes...

                      

Es ist nicht das, wonach es aussieht...

Auch wenn man bei unseren ausgelassenen Gesichtern und den Strohhalmen wohl eher an eine kleine Klassenparty denkt, so haben wir uns hier gerade mit Sachunterricht beschäftigt. Um genau zu sein mit dem wohl wichtigsten Element für uns Menschen - der Luft. Aber was ist Luft eigentlich? Genau das haben wir versucht in unserer Reihe herauszufinden und haben hier  beispielsweise Luft sichtbar gemacht.

Wir stellen unsere Familien vor

Natürlich kennen wir uns nun schon eine Weile, aber es gibt doch noch das ein oder andere über unsere Familie, was wir noch nicht erzählt haben. So haben wir im Deutsch und Sachunterricht erarbeitet, wie eine gute Präsentation unserer Familie aussehen könnte. Dazu gehört natürlich die Vorstellung der wichtigen Familienmitglieder. ein ansprechendes und gut sortiertes Plakat und das Auftreten während der Präsentation. 

Wir waren ganz schön aufgeregt. Schließlich haben wir bisher noch nie  so ein großes Plakat selbst erstellt und präsentiert, aber mit den Tipps und vor allem dem Zuspruch unserer Klassenkameraden wurden die Präsentationen ein voller Erfolg.

 

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

Im Deutschunterricht beschäftigen wir uns momentan mit der Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte. Auf seiner Suche nach einer Möglichkeit der Löwin einen Brief schreiben zu lassen, ging so einiges schief. Aber was schreibt man denn nun in einen Liebesbrief? Dafür schauen wir uns Briefe einmal genauer an und haben vorab überlegt, welche Wie-Wörter die Tiere am besten beschreibt. Man sollte bei einem Liebesbrief schließlich die richtigen Worte finden... 

 

St. Martin

Auch wenn wir dieses Jahr schon zu den erfahrenen Kindern gehören und unseren Freunden in den ersten Klassen schon einiges berichten konnten, ist der St. Martinszug jedes Jahr auf's Neue etwas ganz Besonderes. Der Zug durch die beleuchteten und geschmückten Straßen und das abschließende Martinsstück am Feuer ist wirklich einmalig. Dieses Jahr sind wir sogar begleitet von einer ehemaligen Schülerin, die unser Klassenschild wieder getragen hat, mit den neuen Laternenstäben der Schule gezogen. Aber seht selbst:

  

Herbstferien

Während Trudi - unser Klassentier - die Ferien dieses Mal nicht mit Frau Zeuch verbracht hat, hat sie wohl versucht Ersatz zu finden. 

 

Doch anscheinend wollte das Eichhörnchen dann doch nicht in ihren Koffer hüpfen. Dafür hat sie uns viele spannende Bücher für den Englischunterricht mitgebracht. Wir sind gespannt.

 

Laternen basteln

Dieses Jahr wurde fleißig gekleistert. Auch wenn wir alle hinterher tolle Laternen hatten und sich die Mühen gelohnt haben, mussten wir feststellen, dass Kleister nicht für alle etwas ist. Seid gespannt auf die Bilder von St. Martin.

           

Ein Zylinder ist nicht nur ein Hut

In den letzten Mathestunden haben wir uns mit Körpern beschäftigt. Allerlei Alltagsgegenstände wurden von uns sortiert und Kriterien festgelegt. Wir lernten die verschiedenen Körper kennen und haben Steckbriefe erstellt. Nun haben wir eine große Ausstellung unserer Körper in der Klasse:

 

Wie entsteht eigentlich Apfelsaft?

Dieser Frage wollten wir im Rahmen unseres Themas "Apfel" auf den Grund gehen. Dafür machten wir uns schon vor Schulbeginn auf zur Naturwerkstatt an der Sechs-Seen Platte. Dort angekommen führte uns Herr Scholz zur Streuobstwiese.

                      

    Einige Frösche landeten unter unseren Lupen. Zuerst erkundeten wir den Lebensraum "Streuobstwiese". Danach ging es ans Apfelpflücken.

        

Doch noch hatten wir keinen Apfelsaft. So wurde gewaschen, geschnitten, gerieben und schlussendlich gepresst. Dass man für so wenig Apfelsaft so viele Äpfel benötigt, war uns allen vorher nicht bewusst. Umso mehr haben wir unseren selbst hergestellten Apfelsaft genossen.

Etappenziel

4 Jahre sind eine lange Zeit - zumindest denkt man das. Nun ist bereits das erste Jahr geschafft.

 

Ich bin wahnsinnig stolz auf euch! Eure Frau Zeuch

Ausflug in den Duisburger Zoo

Monatelang haben wir gelernt und immer unser Bestes gegeben. Als Belohnung war es an der Zeit, uns einen Ausflug zu gönnen. Wir sind zum Abschluss des Schuljahres in den Duisburger Zoo gefahren. In Kleingruppen haben wir den Zoo erkundet und uns dann pünktlich zur Delfinshow alle getroffen, um die Vorführung gemeinsam zu erleben. Nach der Delfinshow haben wir uns einen Überblick auf unseren Zooplänen verschafft und dann einen möglichst spannenden Weg zum Ausgang eingeschlagen.

  

Das Schuljubiläum

150 Jahre - das ist eine Menge, so alt wurde unsere Schule schon. Aus diesem Grund wurde gefeiert. Zuerst machten wir uns aber auf den Weg zum Waldspielplatz. Nach einer strammen Wanderung konnten wir ausgelassen im Schatten des Waldes spielen, toben uns die Zeit genießen. Jedoch mussten wir die Zeit im Auge behalten, schließlich wollten wir das große Picknick mit der gesamten Schule nicht verpassen. Mit Aussicht auf allerlei Leckereien verging der Rückweg umso schneller. Wir staunten nicht schlecht: der Sportplatz war eine große Picknickfläche umringt mit Pavillons, die keine Wünsche offen ließen. Zum Abschluss sind wir noch gemeinsam in die Kirche. Es war ein wunderschöner, anstrengender Tag, den wir sicherlich nicht so schnell vergessen werden. 


                       

       

Die Siegerehrung

Nachdem wir es schon kaum vor Spannung abwarten konnten, verkündete Frau Langhanki am Freitag im feierlichen Rahmen mit der gesamten Schule die sportlichsten Kinder und Klassen. Doch bevor es zu den Preisen des Sportfest ging, wurde noch weitere Kinder geehrt. Wir staunten nicht schlecht. Es gibt einen Känguru-Wettbewerb. Das werden wir im Hinterkopf behalten für die dritte Klasse.

       

Nun aber zur Siegerehrung: Wir trauten unseren Ohren nicht, als gleich 3 Kinder unserer Klasse eine Ehrenurkunde erhielten. Aber das sollte noch nicht alles gewesen sein. Karla wurde als sportlichstes Kind des Sportfestes gekürt, knapp gefolgt von Fenja. Eine Doppelführung der 1d, wir sind mächtig stolz auf die Beiden!

Den Klassenpokal haben wir leider nicht bekommen, aber wir haben ja noch 3 weitere Jahre die Möglichkeit. Zum krönenden Abschluss hatte Frau Langhanki noch eine Überraschung, mit der keiner gerechnet hätte. Passend zum strahlenden Sonnenschein durfte sich jedes Kind ein Eis noch am Eiswagen holen. 

 

Unser erstes Sportfest

Ein Jahr voller vieler "ersten Male" neigt sich so langsam dem Ende zu - so bestritten wir auch unser erstes Sportfest. Nachdem unser Sportfest Montag im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, konnten wir uns heute bei strahlendem Sonnenschein in 7 Disziplinen messen.  Begonnen haben wir mit dem Reifenspiel, bevor es auf den Sportplatz ging, wo 6 weitere Stationen auf uns warteten. Wir haben alle unser Bestes gegeben und können wirklich stolz auf uns sein. Wir waren sogar so rasend schnell, dass wir noch Zeit hatten, auf dem Schulhof zu spielen und natürlich ein Erinnerungsfoto zu schießen. Natürlich durfte unsere liebe Begleitung, die uns als erfahrener Hase unterstützt hat, auf dem Foto nicht fehlen.

  • 2
  • 3

Am Freitag heißt es Daumen drücken, damit wir hoffentlich den Pokal für die sportlichste erste Klasse verliehen bekommen. Es bleibt also spannend, aber wir werden berichten :-)

 

Wasser

Als wir das Thema "Wasser" gehört haben, haben wir uns ehrlich gesagt ein interessanteres Thema gewünscht, aber bei genauerer Betrachtung: ein spannendes Thema.

Zuerst haben wir uns damit beschäftigt, wie wir Wasser überhaupt wahrnehmen können und haben gemerkt, dass Wasser für uns unerlässlich ist. Zähne putzen ohne Wasser wäre schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber immer den Wasserhahn zudrehen! Schließlich wollen wir Wasser sparen.

  • K640_IMG_0555
  • K640_IMG_0573

Dann ging das Experimentieren los. In der ersten Stunde durften wir sogar selbst Forscher sein und die Experimente zum Schwimmen und Sinken selbst durchführen. Zuerst mussten wir aber Vermutungen anstellen. Umso mehr haben wir uns gefreut, wenn unsere Vermutungen stimmten. Einige Gruppen haben es sogar geschafft, die Knete so zu formen, dass sie schwimmt. Die zweite Stunde beschäftigten wir uns mit den Zustandsformen von Wasser. Dass Wasser fest und flüssig sein kann, war uns klar, aber dass wir an einem nebligen Tag quasi durch gasförmiges Wasser laufen , hat uns schon verblüfft. Mit Hilfe einer Herdplatte und Eiswürfel im Topf haben wir die Veränderungen gut mitverfolgen können, selbst die Kondensation. Nur auf das Gefrieren konnten wir nicht mehr warten. Denn wir hatten Schule aus ;-)

  

    Unser Osterfest

Heute stand der letzte Schultag vor den Osterferien an. Jeder von uns trug zu unserem gemeinsamen Frühstück bei und brachte eine Kleinigkeit mit. Wir wollten gerade anfangen zu frühstücken, da kam Frau Schapals ganz aufgeregt herein. Sie vermutete, gerade tatsächlich den Schulosterhasen den Schulhof verlassen gesehen zu haben. Was für eine Nachricht - kurz durchgeatmet und dann ging es gemeinsam mit der Klasse 1c auf Spurensuche. Wir untersuchten den ganzen Schulhof und fanden zahlreiche Hinweise, dass der Schulosterhase wirklich bei uns gewesen sein muss. Mit einem prall gefüllten Korb ging es dann in die Klassen zurück, wo auf uns neben unserer Ausbeute noch das leckere Frühstück wartete. Pappsatt ging es dann noch in die Kirche zum Gottesdienst. Die Klasse 4a hatte uns einen wunderbaren Gottesdienst bereitet und so verabschieden wir uns in die Osterferien. 

  • K640_Ostern_1
  • K640_Ostern_2

Der Frühling ist eingeläutet

Nicht nur durch die in Kunst gebastelten Blumen und Schmetterlinge zog der Frühling in die Klasse ein. Auch in Sachunterricht beschäftigen wir uns mit den Frühlingsboten - den Frühblühern. Nachdem wir zuerst einige Frühblüher kennengelernt haben, haben wir uns noch intensiv mit der Tulpe beschäftigt. Wie ist eine Tulpe aufgebaut? Wie sieht eine Blumenzwiebel eigentlich von innen aus? Wie schnell wächst eine Blume? All diesen Fragen sind wir im Rahmen unserer Werkstatt nachgegangen. Hier ein kleiner Einblick:

      

 

Klassenrat zahlt sich aus

Einmal die Wochen nehmen wir uns im Klassenrat Zeit über unsere Woche, unsere Wünsche, Sorgen aber auch Probleme zu reden. Was macht eigentlich ein gutes Team aus? Was kann jeder dazu beitragen? Welche Regeln sind uns hierfür wichtig? Wie können wir glücklich und zufrieden unseren Schulalltag meistern?

Als Zwischenfazit können wir sagen: Wir sind ein immer stärkeres Team und versuchen jeden Tag ein gutes Teammitglied zu sein! Nachdem es im Klassenrat durchweg positive Rückmeldung zu unserem Wochenziel gab und die Sonne so verlockend in den Klassenraum schien, hieß es die restliche Zeit nutzen und ab nach draußen.

Teambuilding beim gemeinsamen Spielen auf dem Schulhof - natürlich mit Teammitglied Trudi.

   

 

It's English time!

-Stand up, turn around, touch your nose and touch the ground. Let's have fun, good morning everyone. - heißt es seit Februar nun zweimal die Woche. Seit Anfang des Jahres lagen wir Frau Zeuch mindestens einmal die Woche in den Ohren, wann wir denn endlich das erste Mal Englisch haben. Jetzt ist es endlich vor ein paar Wochen soweit gewesen und was sollen wir sagen? Anfangs war es doch sehr komisch, dass Frau Zeuch plötzlich fast nur noch Englisch sprach, aber so langsam fangen wir auch damit an. Unseren Begrüßungsreim können wir ebenso schon mitsprechen. Hier siehst du, womit wir uns in den letzten Stunden so beschäftigt haben. Na, kennst du die Wörter auch auf Englisch?

  

 

Ob Helau oder Allaf, es war eine superjeile Zick

Unsere erste Karnevalsfeier ist beendet und wir verabschieden uns in ein jeckes, langes Wochenende.

Neben dem Treffen zum gemeinsamen Tanzen auf dem Schulhof mit abschließender Polonaise haben wir auch in der Klasse gebührend gefeiert. Kostümparade, Stopp-Tanz, Schaumkuss-Wettessen und unser üppiges Nasch-Buffet haben die Zeit verfliegen lassen und in Windeseile war unsere närrische Zeit vorbei.

 

 


Buchstabe des Tages

Ein halbes Jahr gehen wir nun schon in die Schule. Vieles haben wir bis jetzt schon gelernt. Heute wollen wir euch einen kleinen Einblick in unsere Buchstabenarbeit geben. Jeden Freitag bearbeiten wir einen Buchstaben und lernen diesen durch verschiedene Stationen kennen. Das machen wir jetzt schon ganz selbstständig.

 

  • IMG_9764
  • IMG_9765

Smarties sind zum Naschen da, aber nicht nur...

In den letzten Mathestunden haben wir uns mit Smarties beschäftigt. Nachdem wir geschätzt haben, wie viele Smarties wohl in einer Packung sind, haben wir die Smarties nicht nur gezählt, sondern auch nach Farben sortiert und gebündelt. Das war vielleicht schwer - nicht das Bündeln, sondern der Versuchung zu widerstehen - ;-)

Wäre das nicht schon genug, haben wir unsere Sortierung auch noch als Säulendiagramm dargestellt. So konnten wir ganz schnell sehen, von welcher Farbe wir mehr oder weniger haben oder welche Farben gleich häufig vertreten waren. 

Nach der ganzen Arbeit hatten wir uns als Belohnung die Smarties aber redlich verdient :-)

 
  • Smarties_1
  • Smarties_2
gesundes Frühstück

Zum Abschluss unserer Reihe "gesundes Frühstück" wollten wir unser neues Wissen direkt in die Tat umsetzen und gemeinsam gesund frühstücken. Weil das Auge immer mitisst, hier ein paar Eindrücke unserer lustigen Frühstücksgesichter:

       

  

adventlicher Bastelnachmittag

Zum Einstimmen auf die Adventszeit haben wir es uns heute Nachmittag mit unseren Eltern und Geschwistern in der Klasse gemütlich gemacht und haben gemeinsam gebastelt. Neben dem Basteln war natürlich auch genug Zeit zum Quatschen und zum Essen. Unser Buffet konnte sich dank der tollen Kleinigkeiten, die unsere Eltern gezaubert haben, wirklich sehen lassen. 

 

Sport ist Mord, aber nicht bei uns

Heute stand im Sportunterricht alles unter dem Motto "Gleichgewicht" und wir konnten uns an verschiedenen Stationen üben. Zum Glück stand uns immer ein Partner zur Verfügung, der uns Sicherheit gab. Und als Team macht es einfach mehr Spaß. :-)

 

  • IMG_9279
  • IMG_9280

 

IKIBU 2018

Heute morgen waren wir doch alle recht aufgeregt. Wir machten unseren ersten Ausflug - und dann auch noch direkt Bahn fahren mit der ganzen Klasse. Wir fuhren bis zur Zentralbibliothek, wo wir die Eröffnungsveranstaltung der IKIBU besucht haben. Heckers Hexenküche" - so hieß die Veranstaltung und es war wirklich spannend. Joachim Hecker überraschte uns mit tollen Experimenten und wir durften auch bei vielen Experimenten mitwirken. Als Überraschung gab es von der Zentralbibliothek noch eine süße Stärkung, bevor es für uns wieder zur Bahn ging. 

Wir waren uns alle einig: Wir freuen uns schon auf weitere Ausflüge und können es kaum erwarten. 

Wie immer müssen wir uns aber wieder bei den lieben Eltern bedanken, die uns begleitet haben und hoffentlich auch ein wenig Spaß hatten.

 

  • IKIBU_1_1
  • IKIBU_2_2

St. Martin 2018

Endlich war es soweit - unser erster St. Martinszug in der Grundschule. Ganz gespannt und nervös warteten wir am Aufstellplatz. Dann ging der Zug los und wir zogen an vielen mit Laternen dekorierten Häusern vorbei. Als Höhepunkt versammelten sich alle Klassen rund um das Feuer auf dem Sportplatz. Es war ein reines Lichtermeer mit den ganzen Laternen und unsere Fuchslaternen strahlten mit den Monstern, Elefanten und so vielen anderen Laternen um die Wette. Im Klassenraum wurden wir dann noch mit Weckmännern überrascht, bevor wir kaputt, aber glücklich zurück zu unseren Eltern gingen um noch an der ein oder anderen Tür zu klingeln und St. Martinslieder zu singen. Hoffentlich schaffen wir es morgen früh aus dem Bett :-)

         

Herbstgruß

Auch Trudi genießt die Herbstferien und möchte nur schnell liebe Grüße da lassen.


Matheforscher

Rund 6 Wochen sind wir jetzt schon in der Schule und entwickeln uns jetzt schon zu richtigen Matheforschern. Als Matheforscher benötigen wir natürlich auch Forschermittel, die wir heute kennengelernt haben und auch schon eingesetzt haben. So konnten alle unsere geschickte Zerlegung der 10 gut nachvollziehen.

  • Matheforscher_1
  • Matheforscher_2

 

Tag der offenen Tür - unsere Fuchslaternen            

Nachdem wir mit unserem Ritual in den Tag gestartet sind, haben wir den Tag der offenen Tür genutzt und unsere diesjährigen Laternen gebastelt. Natürlich musste passend zu unserem Klassentier -Trudi- eine Fuchslaterne her. Auch wenn es manchmal schwierig war, können wir nun nach 3 Stunden Prickeln, Schneiden, Kleben mit stolz unsere fertigen Laternen präsentieren. Das Ergebnis war alle Mühen wert. Zum Schluss blieb sogar noch Zeit den Gästen unsere Freiarbeit zu zeigen und unseren Tinto-Rap zu präsentieren. Zu guter Letzt noch ein ganz großes Dankeschön an die lieben, fleißigen Eltern und an eine ehemalige Schülerin, die uns so tatkräftig unterstützt haben. 

 

Einschulung

Endlich war der große Tag gekommen. Nach dem Einschulungsgottesdienst wurden wir von den zweiten Klassen mit einer tollen Aufführung begrüßt, bevor es für uns zum ersten Mal in unseren Klassenraum ging.

Was ein aufregender Tag!

Hiermit erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrechtsbestimmungen dieser Seite einverstanden.