Startseite

Tag der offenen Tür 2016

 

Du bist ein Maxikind und möchtest nächstes Jahr in die Schule kommen? Du möchtest dir mal ansehen, wie die Kinder in unserer Schule lernen? Du hast Fragen und möchtest dir alle Räume in unserer Schule anschauen? Vielleicht möchtest du auch ein wenig im Unterricht mitmachen und zeigen, was du schon kannst.

All das kannst du am Samstag, den 24.09.2016. Nimm einfach Papa und Mama an die Hand und komme uns besuchen. Wir freuen uns auf dich.

Wir, das sind ganz unterschiedliche Jungen und Mädchen: große, kleine, starke, sanfte, laute, leise, schlaue, lustige, stille, lebhafte, schüchterne, langsame ...

Wir lernen hier alle gemeinsam. Wir haben gemeinsam Spaß, lernen gemeinsam, streiten gemeinsam, vertragen uns, strengen uns an, lachen gemeinsam und spielen gemeinsam.

Schau einfach herein!

Erster Schultag

Für alle beginnt nun wieder ein neues Schuljahr - für einige von uns ist es ein ganz besonders aufregender Tag.

Am Donnerstag, den 25.08.2016 findet wieder unsere Einschulungsfeier statt. Nach einem feierlichen Auftakt im Gottesdienst treffen sich alle Schulneulinge und Eltern hinter der Schule. Dort warten schon ganz aufgeregt die Schüler der zweiten Klassen. Sie können sich noch gut an ihren ersten Schultag im letzten Jahr erinnern. Deshalb haben sie auch eine Kleinigkeit vorbereitet, um euch Erstklässler herzlich zu begrüßen. Viel Spaß!

Abschlussgottesdienst 2016

In diesem Jahr verabschiedeten sich die Viertklässler, indem sie in einem Rückblick auf die vergangenen vier Jahre darstellten, welche Wege sie beschritten hatten, welche Wege in eine Sackgasse führten, wie sie einander halfen, was Vorfahrt hatte und warum man sich auch in einem Kreisverkehr befinden konnte. Anschaulich wurde verdeutlicht, wie sie ihre Erfahrungen einschätzten, aber auch wie stark und mutig sie sich nun auf den Weg machen.

Wir wünschen allen Viertklässlern einen guten Neuanfang und viel Erfolg in ihrer neuen Schule und allen schöne erholsame Ferien.

Sportfest und Siegerehrung 2016

In diesem Jahr war uns das Wetter wohl gesonnen. Nicht zu heiß und nicht zu warm - so konnten alle ambitionierten SportlerInnen Teamgeist und Sportlichkeit unter Beweis stellen.

Wie immer starteten wir mit unserem Reifenspiel. Die Großen zeigten, dass sie ihre Erfahrung gut einzusetzen wussten. Es gab einige pfiffige Ideen zur schnellen Weitergabe des Reifens.

Aber auch die kleinen Sportler wussten, worum es ging. So wurde die Sprintbahn noch einmal inspiziert und der geeignete Start geprobt. Nach vollbrachter Leistung gönnte man sich eine kleine Pause, um gestärkt und motiviert wieder ganze Einsatzbereitschafft zu zeigen.

Wer richtig schnell anlief, flog erstaunlich weit.

Wie in jedem Jahr zeigten unsere Schüler, dass sie nach dem Sportfest noch lange nicht erschöpft waren. Auch in diesem Jahr meldeten sich wieder viele Kinder zum Kindersprint und Schülermarathon an. Alle hatten viel Spaß, denn wie immer lautete das Motto: Dabeisein ist alles. Am Ende freuten sich alle mit unseren erfolreichen Siegern.

  • K1600_1
  • K1600_1a

Als Abschluss wurden in der Schule alle herausragenden Leistungen durch Frau Spinka geehrt. Natürlich fieberten die Klassen wie in jedem Jahr, wer wohl dieses Mal den Klassenpokal bekommen würde. Besonders bei den Erstkässler war die Überraschung groß. Die Klassensieger drückten ihre Freude wieder bei einer Ehrenrunde aus.

  • K1600_11
  • K1600_12

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Heilige Kommunion 2016

Auch in diesem Jahr waren wieder viele Schüler unserer Schule zum Tisch des Herrn geladen. In einem festlichen Gottesdienst, der von den Kommunionkindern fröhlich und bunt gestaltet war, wurde daran erinnert, das Gott für uns da ist. Er sorgt für uns und achtet darauf, dass es uns gut geht. Im Vertrauen auf seine Fürsorge wissen wir, dass wir mit allen Nöten und Sorgen zu ihm kommen können. So zeigten die Kommunionkinder in ihrem Spiel und ihren Versen am Altar, was sie mit Gott verbindet.

 

Besuch vom Weihbischof Zimmermann

Bischof Zimmermann besucht die Katholische Grundschule Böhmer Straße

Hohen geistlichen Besuch empfing die katholische Grundschule Böhmer Straße am vergangenen Donnerstag. Im Rahmen seiner Visitation der Großgemeinde St. Judas Thaddäus besuchte Weihbischof Wilhelm Zimmermann auch die LehrerInnen und SchülerInnen der Schule.

Doch der Weihbischof kam nicht allein. Er wurde von seinem persönlichen Referenten Dr. Detlef Schneider-Stengel und dem Referenten für Grundschulen Herrn Gesing begleitet. Schnell wurde klar: Er hatte sich gut auf seinen Besuch vorbereitet. So fand er zur Begrüßung der frischgebackenen Schulleitung Frau Spinka besonders herzliche und persönliche Worte.

Zunächst trafen sich die Vertreter des Bistums Essen mit der Schulleitung und zwei Kolleginnen zu einem regen Austausch über das katholische Profil der Schule, deren Kooperation mit der Kirchengemeinde und die strukturellen Bedingungen und Vorraus-setzungen für die pädagogische Arbeit und das Unterrichten, im seit vielen Jahren erprobten und stets weiterentwickelten „Gemeinsamen Lernen“. Dabei fiel ein besonderes Augenmerk auf den Religionsunterricht. Schnell entwickelte sich ein intensives Gespräch über gelebte Glaubenserziehung und christliche Wertevermittlung im Schulalltag, in der Weihbischof Zimmermann auch Einblicke in seine persönliche Glaubensentwicklung gab.

         

In der Pause begrüßte der Weihbischof das Kollegium und bedankte sich für die geleistete Arbeit und das hohe Engagement. Auf dem Schulhof warteten bereits einige SchülerInnen gespannt auf das Zusammentreffen mit dem besonderen Gast. Sie zeigten keinerlei Scheu und schnell entwickelte sich eine lebhafte Unterhaltung. Gern und geduldig stellte sich der Geistliche den vielfältigen Fragen der Kinder. So erfuhren die Kinder nicht nur einiges über das Amt und die Aufgaben eines Weihbischofs, sondern lernten ihn auch persönlich kennen. So outete sich der Weihbischof als Schalke -Fan.

Auch kritische Fragen der Kinder blieben nicht aus. Nachdem der Weihbischof kindgerecht erklärt hatte, warum katholische Priester im Gegensatz zu ihren evangelischen Kollegen nicht heiraten dürfen, verwies ein Schüler darauf, dass die Kirche doch auch wolle, dass sich die Menschen vermehren… „Dafür sind dann die Anderen zuständig“, erwiderte der Weihbischof schlagfertig mit einem Augenzwinkern.

 

Nach der Begegung mit den Kindern auf dem Schulhof besuchte Weihbischof Zimmermann mit seiner Begleitung den Religionsunterricht der Klasse 2a. Die SchülerInnen setzten sich mit einer Parallelerzählung zum barmherzigen Samariter (Lk 10,30-35) auseinander. Die Geschichte handelt von einem Jungen mit Namen Micha, der es nicht rechtzeitig zum Finale eines Tischtenniswettkampfes schafft, weil er mit seinem Fahrrad einen Unfall hat. Seine Freunde lassen ihn liegen, weil sie es sonst nicht mehr rechtzeitig zum Wettkampf schaffen würden. Verspätet fährt Anke, ein Mädchen der gegnerischen Mannschaft, an Micha vorbei und schaut noch einmal zurück. Die SchülerInnen sollten sich in beide Figuren hineinversetzen und überlegen, was Anke und Micha in diesem Moment denken könnten.

Die Kinder kamen zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. "Was soll Anke jetzt Machen?" "Wenn sie zu spät kommt, verliert ihre Mannschaft ganz sicher." "Anke kann aber den verletzten Micha nicht einfach alleine liegen lassen." Dann stellte die Religionslehrerin die entscheidene Frage: " Was würdest du tun, wenn du Anke wärst?" Viele Kinder überlegten sich Folgendes: "Wenn ich Anke wäre, würde ich sofort stehen bleiben und Micha helfen." "Der Wettkampf ist nicht so wichtig, man kann doch den verletzten Micha nicht alleine liegen lassen." "Ich würde Hilfe holen"....

Die SchülerInnen haben gezeigt, worauf es ankommt. Egal, ob es sich um einen Freund handelt oder nicht, man sollte einem Hilfebedürftigen Hilfe leisten.

 

Karneval 2016

Helau!!!

Dieses Jahr ging es schon Weiberfastnacht richtig bunt in unserer Schule zu. Hexen, Aliens, Roboter, Feen, Prinzessinnen, Fledermäuse und viele andere Spezies zogen bei lustiger Musik durch alle Räume. Dabei ging es in einer Polonnaise von der KGS hinüber in die GGS, in der sich weitere zwei Klassen anschlossen und zur Klasse 1a im Hasenbau, die der Polonnaise aber schon entgegenkam. Für uns Erstklässler war das ganz schön aufregend. Der Zug legte ein ganz schönes Tempo vor. Im Galopp ging es die Treppenstufen hinauf und hinunter, hindurch durch alle Klassen und zum Abschluss wieder zurück in unseren Klassenraum.

Dieses Jahr gab es eine besondere Überraschung: Frau Spinka, als mutiger Musketier, verteilte an alle Kinder Süßes.

Helau, wir freuen uns auf das nächste jecke Fest.

Weihnachten 2015

Nach einem schönen Adventssingen haben uns die Klassen 4a und 4b einen wunderschönen Weihnachtsgottesdienst beschert. Mit dieser schönen Einstimmung auf eine besinnliche Zeit, durften wir in die Ferien gehen.

Wir wünschen allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, damit wir uns alle wieder gesund und munter am 7. Januar wiedersehen.

Nikolaus

Tatsächlich klopfte es auch dieses Jahr wieder an unsere Türe. Der Nikolaus besuchte alle ersten Schuljahre und brachte leckere Nikolausstiefel in seinem Gepäck mit. Außerdem wusste er nur zu gut über jeden von uns Bescheid. So gab es auch noch eine Überraschung. Er überreichte uns unsere ersten Geschichtenhefte.

Danke lieber Nikolaus, dass du uns nie vergisst.

Pflanzaktion

Die Klasse 1a hat mit ihren Eltern einen besonderen Ausflug zur Naturwerkstatt gemacht. Wir durften mit Herrn Scholz Blumenzwiebeln für das neue Jahr eingraben und auf der Streuobstwiese junge Apfelbäume pflanzen.

Die Naturwerkstatt bietet dieses schöne Erlebnis im Zusammenhang mit dem Projekt

"Grünes Band zwischen Orient und Okzident - vom Duisburger Apfelanbau zur Grünen Lunge Regenwald"

an.

Es ist eine Kooperation der Naturwerkstatt - Verein für Umweltbildung e.V., der Infostelle 3. Welt des ev. Kirchenkreises in Duisburg, Kindergärten und Schulen.